Anmelden

Benutzeranmeldung

nope!
Warenkorb
Zeiten

BERLIN

Hans Gottschalk Druck & Medien GmbH
Wilhelm-Kabus-Straße 43
10829 Berlin-Schöneberg
Tel.: 030 / 780 96 79-0
Fax: 030 / 782 06 72

Öffnungszeiten
Mo–Fr:    6:15–19:00 Uhr

Bürozeiten
Mo–Fr:    9:00–16:00 Uhr

–––––––

WOLFENBÜTTEL

Öffnungszeiten
Mo–Do:   8:00–17:00 Uhr
Fr:            8:00–14:00 Uhr

Merkliste

Zwischen Offset und Digital

Offset

Wenn Ihnen nur das Beste gut genug ist, sollten Sie auch bei der Vervielfältigung Ihrer Druckerzeugnisse keine Kompromisse eingehen. Denn kein Druckverfahren ermöglicht wirtschaftliche Massendrucksachen in so gleich bleibender hohen Qualität wie der Offsetdruck. Innovative Techniken wie die Umstellung auf chemiefreie Platten machen das Verfahren qualitativ noch besser. Moderne Technik, schneller Farb- und Plattenwechsel ermöglichen kurze Produktionszeiten. Dabei ist selbst die Veredelung durch Dispersionslack in der Maschine möglich. Weil wir auch zukünftig auf die hohe Qualität des Offset-Druckverfahrens setzen, bildet die Schöneberger Druckerei Gottschalk auch Offset-Drucker aus.

 

 

Digital

Flexibilität und Geschwindigkeit − das zeichnet den Digitaldruck aus. Mit der Erfahrung aus dem Offsetdruck erreichen unsere Drucker auch bei diesem Verfahren eine bemerkenswerte Farbechtheit. Wenn Sie also nur geringe Stückzahlen in Auftrag geben möchten, sind wir auch für Digitaldruck Ihr perfekter Partner. Ein internes Spektraldensitometer kontrolliert während der Produktion die Farbwerte (Dichtewerte) und gewährleistet eine hohe Farbstabilität und Farbechtheit − und das auf ihrem gewünschtem Papier.

 

Besonders hervorzuheben ist dabei der Aspekt, dass in allen vier Prozessfarben des Konica Minolta Simitri Toners ein hoher Anteil an recyclebarer Biomasse eingesetzt wird. Geprüft und zertifiziert. Hier gibt es mehr Infos. Weiterhin hat die Maschine einen geringeren Stromverbrauch. Nicht zuletzt überzeugt die Qualität unserer Digitaldrucke.

 

 

Letterpress

Letterpress ist das klassische Hochdruckverfahren, welches vor der Zeit des Offsetdruck das gängigste Druckverfahren war. Als Druckstock dienen bewegliche Bleilettern, Maschinensatzzeilen oder Klischees, auf denen Farbe aufgebracht wird. Danach wird mit einem Tiegel oder einem Zylinder das Papier angepresst.

 

Das Ergebnis ist ein schönes haptisches Druckerzeugnis, welches bei höheren Papiergrammaturen seine Wertigkeit noch steigert. Man kann mit starkem Druck einen Prägeeffekt erzielen, der in den früheren Jahren nicht gewollt war, heutzutage aber einen modischen Aspekt erfüllt. In den Fingern fühlend, kann man das Abbild angenehm ertasten und somit die Außenwirkung der Firma enorm verbessern.