Anmelden

Benutzeranmeldung

nope!
Warenkorb
Zeiten

BERLIN

Hans Gottschalk Druck & Medien GmbH
Wilhelm-Kabus-Straße 43
10829 Berlin-Schöneberg
Tel.: 030 / 780 96 79-0
Fax: 030 / 782 06 72

Öffnungszeiten
Mo–Fr:    6:15–19:00 Uhr

Bürozeiten
Mo–Fr:    9:00–16:00 Uhr

–––––––

WOLFENBÜTTEL

Öffnungszeiten
Mo–Do:   8:00–17:00 Uhr
Fr:            8:00–14:00 Uhr

Merkliste

Veredelungsarten

Papierveredelung

 
Dispersionslack

Dieser Lack ist auf Wasserbasis und wasserverdünnbar. D.h. man kann ihn nicht im Druckwerk drucken, sondern braucht ein separates Lackwerk. Dispersionslack ist bedruckbar und umweltverträglicher als Drucklack. Die Trocknung erfolgt mittels IR (Infrarot) durch so genanntes "Wegschlagen" oder "Verdampfen" des Wassers.
Möglichkeiten: glänzend, matt oder seitenmatt, partiell oder vollflächig

 

UV-Lack

Ähnlich dem Dispersionslack braucht auch dieser Lack ein extra Lackwerk. Nur wird der Lack durch UV-Bestrahlung getrocknet. Aus den Monomeren werden Polymere. Es fühlt sich in Richtung Kunststoff an. Nachteil gegenüber Dispersionslack: Teurer weil hochwertiger. Riecht deutlicher, hat aber einen höheren Glanz.
Möglichkeiten: glänzend oder matt, partiell oder vollflächig

 

Drucklack

Drucklack ist auf Ölbasis und kann über ein normales Druckwerk gedruckt werden. Der Nachteil dabei ist, dass gerade an farbfreien unbedruckten Papierstellen eine schnelle Vergilbung zu sehen ist. 

 

Softtouchlack

Mit einer Softtouchlackierung setzen Sie spürbare Akzente auf Printprodukten aller Art. Er verleiht Printprodukten eine ganz besondere, samtweiche Haptik. Eine Softtouchlackierung eignet sich insbesondere für den partiellen Einsatz. Er ist lasierend und in der Regel farblos, lässt sich jedoch wie nahezu jeder Lack mit Pigmenten einfärben. Für volle Flächen werden Softtouchfolien zum Kaschieren empfohlen. Dieses Verfahren findet aber eher in der Handy- und Autobranche Anwendung.

 

Prägefoliendruck

Eine Heißfolienprägung ist eine sehr edle und dekorative Form zur Aufwertung von Papier oder Karton. Mittels einer Folie, die beschichtet ist (sehr oft mit Metallic-Farben), wird durch Druck und Hitze die Beschichtung herausgelöst und auf das Papier gebracht. Meist in Verbindung mit einem Prägedruck. Gängige Farben sind dabei Gold, Silber, Kupfer, Aluminium und Metallicfarben. Die Heißfolienprägung wird vorrangig in den vielfältigen Bogenprodukten wie Verpackungen für Kosmetika, Süßwaren, Getränke sowie auf Broschureinbänden eingesetzt. Aber auch für Visitenkarten.

 

Prägedruck

Der Prägedruck oder Reliefdruck ist ein künstlerisches Tiefdruckverfahren. Die Besonderheit beim Prägedruck ist, dass auch gleichzeitig geprägt und mit Farbe gedruckt werden kann. Bei der Blindprägung (Blinddruck) wird ohne Farbe nur geprägt. Dazu benötigt man einen Prägestempel (Matrize), der einmal in der Herstellung zwar etwas teurer ist, aber immer wieder zur Veredelung der Druckerzeugnisse benutzt werden kann. Die Einfärbung wird direkt beim Prägen durch Überlegen von Farbfolien erreicht.

 

Cellophanierung glänzend/matt

Drucksachen können besonders veredelt werden, in dem man den Drucksachen eine Cellophanierung verpasst, was bedeutet, dass eine hauchdünne Folie über den Druckbogen gezogen und aufgebracht wird. Die glänzende Cellophanierung verstärkt die Farbwirkung des Druckproduktes erheblich. Eigentlich sollte es auch dem Schutz des Druckproduktes dienen, aber bei  matter Cellophanierung kann es schnell zu Abnutzungserscheinungen oder Kratzern kommen. Dafür gibt es die matte kratzfeste Cellophanierung. Generell gibt Cellophanierung dem Produkt ein angenehmes Griffgefühl.

 

Stanzen

Form follows function − mit diesem Satz prägte der amerikanische Architekt Louis Sullivan die Hochhaus-Architektur der namhaften Chicago School des beginnenden 20. Jahrhunderts. Bis heute wirkt dieser Leitsatz in der Gestaltung von Architektur und Design nach. Erhöhen doch auch Sie diesem Grundsatz folgend schon mit einer individuellen Form des entsprechenden Druckträgers die Aufmerksamkeit ihrer Drucksachen. Wir stanzen ganz nach ihren Wünschen beinahe jede beliebige Form wie beispielsweise Etiketten mit abgerundeten Ecken, Untersetzer, Spielkarten, Zuschnitte für Faltschachteln, Register, Mappen und noch vieles mehr. Wir sind Ihr Partner, wenn’s mehr sein soll als gerade Schnitte.

 

Prägen

Der Prägedruck oder Reliefdruck ist ein künstlerisches Tiefdruckverfahren. Die Besonderheit beim Prägedruck ist, dass auch gleichzeitig geprägt und mit Farbe gedruckt werden kann. Bei der Blindprägung (Blinddruck) wird ohne Farbe nur geprägt. Dazu benötigt man einen Prägestempel (Matrize), der einmal in der Herstellung zwar etwas teurer ist, aber immer wieder zur Veredelung der Druckerzeugnisse benutzt werden kann. Die Einfärbung wird direkt beim Prägen durch Überlegen von Farbfolien erreicht.

 

Heißfolie

Eine Heißfolienprägung ist eine sehr edle und dekorative Form zur Aufwertung von Papier oder Karton. Mittels einer Folie, die beschichtet ist (sehr oft mit Metallic-Farben), wird durch Druck und Hitze die Beschichtung herausgelöst und auf das Papier gebracht. Meist in Verbindung mit einem Prägedruck.
Gängige Farben sind dabei Gold, Silber, Kupfer, Aluminium und Metallicfarben. Die Heißfolienprägung wird vorrangig in den vielfältigen Bogenprodukten wie Verpackungen für Kosmetika, Süßwaren, Getränke sowie auf Broschureinbänden eingesetzt. Aber auch für Visitenkarten.

 

Buchbinden

Lose-Blattsammlungen und/oder Zeitschriften werden vorgerichtet, zusammengetragen und für die Buchfertigung vorbereitet. Je nach Kundenwunsch wird eine Klebebindung oder eine Fadenheftung zu Buchblöcken zusammengefügt. Wir fertigen für Sie individuelle Einbanddecken zzgl. der von Ihnen gewünschten Prägung. Dabei sind fast alle Schriftarten und Farben möglich. Selbstverständlich können Sie uns auch die vom Verlag gelieferten Deckel zur Verfügung stellen. Gelernt ist gelernt.